Stürmt die Burg

Erscheinungsbild für den Pop-up-Space auf der Wilhelmsburg Ulm

Die Wilhelmsburg in Ulm schläft seit vielen Jahren einen geruhsamen Dornröschenschlaf. Nun hat sich die Kulturabteilung der Stadt Ulm zur Aufgabe gemacht, mal ordentlich an den Festungsmauern zu rütteln und ruft feierlich zum Stürmen der Burg auf. Wir durften für diese fröhliche Festungspiraterie den visuellen Rahmen gestalten und hatten viel Freude dabei, den Kulturabteilungskapitänen die gestalterischen Ruder zu reichen. Wie man an unseren Beweisfotos sieht, hält das Erscheinungsbild auch einer Ulmer Ausfahrtsstraßen-Tristesse stand – da braucht man gar keine Mockup-Templates! Wir müssen immer schmunzeln, wenn wir an den Plakaten vorbei radeln, weil es so erfrischend ist, mal zum künstlerischen Angriff zu blasen. Und noch eine kleine Anekdote: Neulich ging ich mit dem Burg-Beutel auf dem Rücken durch die Innenstadt und ein Mann rief von hinten „Ey Rapunzel, wo ist deine Burg?“  – das fand ich doch ziemlich stürmisch.

An alle Ulmer: Geht da hin! Man sitzt wunderbar unter einer großen Kastanie – so schön war die Wilhelmsburg noch nie. Ist doch schön dabei zu sein, wenn eine Festung mal ausgeschlafen hat.